Ein deftiger Hamburger kommt nicht nur am Grillabend gut an. Noch aromatischer und saftiger schmeckt er aber mit Aubergine und Tatarensauce. Überzeuge dich selbst!

Zutaten:

Für die Burger:
300 g
Rinderhackfleisch
200 g
zartes Schweinsfaschiertes
1 EL
Kapern
70 g
Lauch (grüner Teil)
1 Packung
4 Scheiben
Aubergine
selbstgemachte Tatarensauce
2 Zweige
Petersilie
natives Olivenöl extra
Oregano
Salz
Für die Tatarensauce:
4
Eier
3
Essiggurken
1 EL
Kapern
1 EL
weißer Essig
1 Zweig
Petersilie
1 Zweig
Estragon
200 ml
Sonnenblumenöl
Salz
Pfefferkörner

Zubereitung:

  • Den Lauch putzen und in dünne Scheiben schneiden. In einer Pfanne mit 2 EL Öl anschwitzen, anschließend für 8-10 Minuten gare.
  • Falls notwendig einige Esslöffel Wasser hinzugeben. Einkochen lassen und gegebenenfalls mit etwas Salz nachwürzen.
  • Die Kapern unter fließendem Wasser abspülen und gemeinsam mit der Petersilie klein hacken.
  • In einer Schüssel das Rinder- und Schweinehackfleisch miteinander vermengen.
  • Die gehackten Kapern und eine Prise Salz hinzugeben und dann das Fleisch in 4 gleichgroße Hamburger formen.
  • Die Auberginenscheiben auf jeder Seite 1 Minute auf einer gusseisernen Grillpfanne grillen und mit ein wenig Olivenöl, etwas Salz und Oregano würzen.
  • Die Brötchen halbieren und mit der Schnittfläche nach unten auf der heißen Grillpfanne anrösten.
  • Die Hackfleisch-Burger auf jeder Seite für etwa 2 Minuten grillen.

Zusammenstellung der Hamburger:

  • Schnittflächen der Brötchen mit etwas Tatarensauce bestreichen und auf jede Unterseite zuerst die Aubergine, die Hamburger und den Lauch legen.
  • Die Oberseite des Brötchens darauf geben und mit einem Spießchen alles fixieren.

Zubereitung der Tatarensauce:

  • Zwei Eier kochen, schälen und das Eigelb und Eiweiß voneinander trennen.
  • Die Gurken mit den Kapern, der Petersilie und dem Estragon fein hacken.
  • Die Eigelbe in einer Schüssel mit Essig, einer Prise Salz und etwas gemahlenem schwarzen Pfeffer verarbeiten.
  • Die beiden frischen Eigelbe hinzu geben und die Mischung mit einem Mixer verrühren, langsam (tropfenweise) das Öl hinzugeben.
  • Darauf achten, dass nicht zu viel Öl auf einmal hinzuzugeben wird und immer in dieselbe Richtung rühren.
  • Die Sauce ist fertig, wenn sie cremig, glatt und fest wird. Die zuvor gehackten Zutaten darunter geben.
  • Ohne Zusatz von Milch
  • gefällt mir
  • speichern