Faschingskrapfen

Tags: Vegetarisch Desserts
32
142

Was wäre der Fasching ohne seine Krapfen? Gefüllt mit Aprikosenmarmelade oder zarter Vanille-Creme, am besten mit Puderzucker bestreut. Das schmeckt!

Zutaten:

30 g
Frischhefe
oder
10 g
Trockenhefe
160 ml
warme Milch
200 g
50 g
Kartoffelstärke
30 g
Zucker
30 g
flüssige Butter
1
Ei
1 Packung
Vanillezucker
1 TL
Rum
1 TL
Xanthangummi
Zum Frittieren:
1 l
Frittieröl
Für die Füllung:
Marmelade
Zum Bestreuen:
Puderzucker

Zubereitung:

  • Die Hefe in 160ml lauwarmer Milch auflösen.
  • In einer Rührschüssel das Mehl, Xanthan, die Kartoffelstärke, den Zucker und Vanillezucker gut vermischen.
  • Die Hefemilch, flüssige Butter, das Ei und den Rum zur Mehlmischung beimengen und gut verrühren. Achtung! Die Konsistenz des Teiges sollte weich, aber dennoch knetbar sein. Wenn nötig, noch 20ml Milch hinzufügen.
  • Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und kurz durchkneten.
  • In sechs gleichmäßige Stücke teilen und jeweils zu einer Kugel formen.
  • Die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Damit die Teigoberfläche nicht austrocknet, sollten die Kugeln zusätzlich mit Wasser bepinselt werden.
  • Die Kugeln ca. 1 Stunde an einem warmen Plätzchen aufgehen lassen.
  • Das Öl in einem Topf erhitzen und die Teigkugeln von beiden Seiten goldbraun ausbacken. Achtung! Die Krapfen verbrennen schnell und sind in der Mitte nicht durchgebacken, wenn das Öl zu heiß ist
  • Die fertig gebackenen Krapfen auf ein Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Mit Konfitüre füllen. Dafür eignet sich eine Torten- oder Garnierspitze besonders gut.
  • Mit Puderzucker bestäuben.

Tipp: Die Krapfen schmecken noch leicht warm wunderbar! Am nächsten Tag die Krapfen kurz im Ofen aufbacken, dann schmecken sie besonders lecker.

  • gefällt mir
  • speichern

Im Überblick

Zubereitungszeit:
1 h
Kühl,-Ruhezeit
1 h
Schwierigkeitsgrad:
Mittel
Portionen:
6

Nährwertangaben

je 100g:
Protein 4g
Fett 10g
Kohlenhydrate 45g
kcal 283
kJ 1193