Allgemeine Regeln für’s Kochen und Backen mit glutenfreiem Mehl

Allgemeine Regeln für’s Kochen und Backen mit glutenfreiem Mehl

Einige Empfehlungen damit deine Rezepte sicher gelingen.

Da im Normalfall gerade das Gluten für das luftige Zusammenhalten eines Teiges verantwortlich ist, benötigt man bei der Verarbeitung glutenfreier Mehlsorten speziell darauf ausgelegte Rezepte. Glutenfreie Mehle sind etwas anders zu verwenden als klassisches Weizen-, Roggen oder Dinkelmehl – Proportion und Menge der Zutaten unterscheiden sich nämlich ein bisschen. Unsere Rezepte gelingen aber trotzdem und das Ergebnis wird genau so lecker sein – versprochen!

Article151_Backutensilien Mehl Muffinformen.jpg

Gerade zu Beginn, wenn die Umstellung auf eine glutenfreie Kost noch geübt wird, braucht es nur etwas Erklärung und Hilfestellung. Um dir das Kochen und Backen mit glutenfreiem Mehl also zu vereinfachen, findest du im Folgenden die wichtigsten Regeln dazu. Wir von Schär wünschen sicheres Gelingen!

Rezepte aufmerksam lesen: Gleich wie beim Kochen mit glutenhaltigen Lebensmitteln, sollen die Rezepte vorerst gut gelesen und alle Zutaten in den angegebenen Mengen vorbereitet werden. Auch alle Arbeitsgeräte wie Schüsseln, Löffel, Formen, Rührgeräte und sonstig benötigte Utensilien sollten griffbereit liegen.

Temperieren und sieben: Alle Zutaten sollten auf Raumtemperatur gehalten werden. Zutaten in Pulverform (Mehl, Trockenhefe usw.) werden grundsätzlich gesiebt.

Reinigung: Die Arbeitsfläche wird schon im Vorfeld sorgfältig gereinigt, um eine eventuelle Kontamination zu vermeiden.

Mengen und Proportionen anpassen: Glutenfreies Mehl besitzt andere Eigenschaften als herkömmliches Mehl und erfordert daher meistens spezielle Rezepte mit anderen Mengenproportionen der Zutaten.

Article151_Frau am Laptop Kochen.jpg

Rezepttreue: Das richtige Mehl und eine exakte Mengenangabe zu verwenden, ist bei glutenfreien Rezepturen nochmals wichtiger – daher bitte den Angaben treu bleiben.

Mehr Wasser: Für glutenfreien Teig wird mehr Wasser benötigt als für herkömmlichen Teig!

Achtung klebrig: Glutenfreier Teig klebt stärker an Händen und Utensilien. Es empfiehlt sich daher, Back- und Kuchenformen stets mit Backpapier auszukleiden und sich während der Teigbearbeitung die Hände einzufetten oder zu bemehlen. Bei der Bearbeitung von Mürbteig ist es ratsam, den Teig zwischen zwei Schichten Backpapier auszurollen.

Wenn du diese Regeln beachtest und auch anwendest, dann steht dem erfolgreichen Backen und Kochen mit glutenfreiem Mehl eigentlich nix mehr im Weg.

Also – ab in die Küche und gutes Gelingen!