Volle Kraft voraus mit glutenfreiem Müsli

Volle Kraft voraus mit glutenfreiem Müsli

Ein kerniges Müsli – natürlich glutenfrei – ist die perfekte Wahl für ein ausgewogenes Frühstück. Wir geben Ernährungstipps und stellen dir unsere besten Ideen für einen guten Start in den Tag vor.

Müsli bringt den Körper morgens schnell auf Touren, füllt die Kohlenhydratspeicher und spendet Energie für den ganzen Tag. Für alle, denen Weizen und Co. nicht bekommen, gibt es köstliche glutenfreie Varianten für ein gesundes Frühstück.

Power-Frühstück

Lecker und abwechslungsreich mit Milch oder Joghurt, Früchten und Nüssen zubereitet, schmeckt glutenfreies Müsli nicht nur besonders lecker, sondern liefert auch eine geballte Ladung Energie. Müsli macht lange satt, hält den Blutzuckerspiegel konstant, bietet eine optimale Kombination aus gut verwertbaren Eiweißen, einer Fülle von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen sowie die für die Verdauung wichtigen Ballaststoffe.

Die Basis: Glutenfreie Cerealien

Als Basis dient eine Cerealienmischung, die du entweder bereits fertig kaufst oder ganz nach Belieben selbst zusammenstellst. Glutenfreie Getreidesorten, als Flocken oder gepoppt, liefern dem Körper viele wichtige Nährstoffe:

  • Amaranth: essenzielle Fettsäuren wie Alpha-Linolensäure
  • Sojaflocken: kohlenhydratarm und sehr eiweißhaltig
  • Buchweizenflocken: reich an Mineralstoffen wie Magnesium, Eisen und Zink
  • Reis-Mais-Flocken: reich an Ballaststoffen und B-Vitaminen
  • Glutenfreie Corn Flakes: nahezu fettfrei und kalorienarm

Tipp für ein Plus an Ballaststoffen

Unsere besonders ballaststoffreichen Produkte ohne Gluten – nicht nur für ein gesundes Frühstück – tragen die grüne Schleife und den Hinweis “+ Fibre“.

Mehr Geschmack: Samen, Nüsse und Früchte

Article47_Trockenobst in Schale

Samen und Nüsse liefern viele ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe (wie Magnesium, Kalzium und Kupfer), sowie die Vitamine B und E. Auswahl gibt es reichlich: z. B. Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Mandeln, Cashewkerne und Walnüsse.

Kombiniert mit frischen Früchten der Saison, entstehen unzählige Variationsmöglichkeiten.

Gesundheitsplus: Obst und Beeren sind wichtige Lieferanten von Vitaminen und Mineralstoffen sowie sekundären Pflanzenstoffen mit antibakterieller Wirkung.

Auch Trockenfrüchte schmecken im glutenfreien Müsli super. Zudem sind sie eine sehr gute Kaliumquelle und reich an Ballaststoffen. Bitte bei Zöliakie darauf achten, kein bemehltes Trockenobst zu verwenden.

Das Finish: Milch & Joghurt

Article47_Mueslibaellchen

Glutenfreies Müsli schmeckt mit Milch, Joghurt oder Quark. Wenn du zudem eine Laktoseintoleranz hast, kannst du laktosefreie Produkte verwenden oder auf pflanzliche Alternativen aus Soja, Reis oder Mandel zurückgreifen.

Müsli immer wieder anders

Das Tolle an Müsli ist: Du kannst die Zutaten immer wieder neu variieren und z. B. durch die Zugabe von Zimt oder Vanille auch neue Geschmacksakzente setzen. Wer es morgens gern warm mag, kann seine Getreideflocken auch als sättigendes Porridge zubereiten und mit frischen Früchten aufpeppen.

Viele weitere Rezeptideen für leckere Müslis findest du auf unserer glutenfreien Rezept-Plattform.