Mission Unterhaltung: Party machen, aber richtig

Mission Unterhaltung: Party machen, aber richtig

Happy birthday!

Geburtstagsparties sind für jeden ein freudiger und lustiger Anlass. Aber nach all den Spielen, Lachen, Fotos und Gruppentänzen kann der Moment kommen, in dem ein Kind mit Zöliakie sein Lachen verliert. Es ist der Moment des Buffets, wenn sich Kinder mit Zöliakie ausgeschlossen fühlen könnten. Denn oft passiert es, dass sie die Party verlassen müssen, weil kein für sie geeignetes Essen auf dem Tisch steht. Und dafür kann nicht die Gastgeberfamilie verantwortlich gemacht werden, weil Zöliakie immer noch eine Krankheit ist, deren Tragweite vielen Menschen nicht bewusst ist. Und es braucht nur wenig, dass bei einer Party alle gleichermaßen Spaß haben.

Happy Birthday to you!

Wenn es der Geburtstag deines Kindes ist, gibt es keine Probleme. Dann kann man eine köstliche Geburtstagstorte backen und viele andere glutenfreie Süßigkeiten servieren, die allen schmecken.

Die Gästebox

Article200125_Geburtstag Kuchen Party Fest Kinder.jpg

Wenn dein Kind bei Freunden eingeladen ist, ist es am einfachsten, ihm einen glutenfreien Kuchen, Kekse oder andere Snacks von zu Hause mitzugeben. Kaufe deinem Kind für diese Gelegenheiten eine schöne, verschließbare Dose, damit die Süßigkeiten immer frisch und unbeschadet bei den Freunden ankommen. Trotz allem ist Vorsicht geboten, und dein Kind muss aufpassen, nicht aus Versehen den Teller oder das Besteck von Freunden zu benutzen, denn schon kleinste Speisereste, die Gluten enthalten, können zu Unwohlsein führen.

Und wenn jemand während des Essens neugierig auf die Box reagiert, kann dein Kind von glutenfreiem Essen erzählen: Dass es so gut wie jedes andere ist, es sich danach aber nicht schlecht fühlt. Oder es erzählt die Geschichte vom glutenfreien Planeten...

Ein komplett glutenfreies Buffet

Article200125_Geburtstag Kuchen Party Fest.jpg

Mit ein bisschen Aufmerksamkeit und ein wenig Feingefühl kann man ein tolles Buffet organisieren, das alle glücklich macht, auch Kinder, die Probleme damit haben, Gluten zu verdauen.

Die ideale Lösung wäre, ein komplett glutenfreies Menü zu zusammenzustellen. Es ist weit weniger anstrengend, als die Trennung von Tellern und Lebensmitteln, um eine Kontamination zwischen glutenhaltigen und glutenfreien Produkten zu vermeiden. Dies ist eine schwere und sehr riskante Aufgabe, denn Zöliakie-Betroffene, die nicht nur keine glutenhaltigen Lebensmittel essen dürfen, dürfen auch keine Objekte in den Mund nehmen, die mit glutenhaltigen Produkten in Kontakt gekommen sind (z. B. Besteck oder ein mit Gluten kontaminierter Teller).

Es ist nicht nötig, die Gäste darüber zu informieren, wenn die Speisen glutenfrei sind, die Kinder mit Zöliakie hingegen schon, dass sie ganz beruhigt und ohne Sorge alles essen können, weil nichts dabei ist, was sie schlecht fühlen lässt.

Gemischte Speisen

Article200125_Tischkarte mit Herz_DE.jpg

Wer hingegen glutenfreie und glutenhaltige Speisen gemischt anbieten möchte, muss unbedingt darauf achten, dass glutenfreie Produkte nicht mit glutenhaltigen kontaminiert werden. Wie funktioniert das?

  • Zuerst die Zöliakiegäste oder, im Falle von sehr kleinen Kindern, deren Eltern um Rat und Informationen fragen. Wenn man herausfindet, was sie möchten, weiß man genau, was man anbietet kann und vermeidet unnötige Einkäufe oder Vorbereitungen, die dann nicht angerührt werden.  
  • Ein Extra-Tisch oder ein abgegrenzter Bereich auf dem Tisch, der für glutenfreie Speisen reserviert ist, stellt sicher, dass Zölis nur von diesen Bereichen Essen nehmen. Natürlich werden auch andere Gäste glutenfreie Gerichte probieren wollen, auch wenn sie nur für eine Person zubereitet wurden: Es geschieht vor allem bei Kindern, die wissen wollen, was ein Zöli essen kann. Also am besten etwas mehr davon einplanen.
  • Eine optische Differenzierung der glutenfreien Produkte auf Tellern oder Servierplatten macht sie leicht erkennbar, zum Beispiel durch eine gesonderte farbliche Markierung oder Fähnchen.
  • Darum bitten, den Bereich mit den glutenfreien Produkten nicht zu kontaminieren. Funktioniert ganz gut mit einem kleinen Hinweisschild „Glutenfreie Zone, bitte in diesem Bereich keine Teller, Besteck oder Tabletts von anderen Tischen abstellen“. 
  • Sorgfältig überprüfen, ob das Verbot eingehalten wird: Es ist eine schwierige, aber nicht unmögliche Aufgabe, und eine Überwachung ist besonders bei Kindern immer notwendig. Die Unterstützung anderer Erwachsener hilft dabei, und Eltern von Zöliakie-Kindern haben ein geschultes Auge und sind behilflicher als andere.
  • Wenn am Ende der Party ein Mitbringsel übrig bleibt, das Süßigkeiten oder andere essbare Dinge enthält, für Zöliakiegäste sicherstellen, dass sie glutenfrei sind.

Glutenfreier Familienratgeber