Gluten sicher erkennen

Gluten sicher erkennen

Glutenhaltige Lebensmittel müssen eindeutig gekennzeichnet werden.

Bei Zöliakie und Gluten-/Weizensensitivität ist es besonders wichtig, beim Lebensmitteleinkauf auf die Kennzeichnung von Gluten zu achten.

Kennzeichnungspflicht für Gluten

Seit November 2005 müssen 14 Allergene in Lebensmitteln, unter anderem "glutenhaltiges Getreide und daraus hergestellte Erzeugnisse", auf der Verpackung angegeben werden, wenn sie als Zutat im Produkt enthalten sind, unabhängig von der darin enthaltenen Form oder Menge. Die Übersicht glutenhaltiger Getreidearten findest du im Artikel über Gluten.

Verzuckerungsprodukte aus Weizen, wie etwa Glucosesirup, Dextrose oder Maltodextrin, sind von dieser Kennzeichnungsverordnung ausgenommen, da in diesen Produkten kein Gluten mehr nachweisbar ist.

Article200104_Einkaufen Junge Frau.jpg

Auch bei unverpackter Ware ist inzwischen eine Information über Allergene verpflichtend. Die Art der Information kann schriftlich, elektronisch oder mündlich erfolgen. Bei einer mündlichen Information muss zusätzlich eine schriftliche Dokumentation auf Nachfrage erhältlich sein.

Als glutenfrei gelten Lebensmittel, die einen Glutengehalt von höchstens 20 mg/kg (= 20 ppm) aufweisen. Zusätzlich haben Hersteller die Möglichkeit, auf den Verpackungen das Symbol der durchgestrichenen Ähre anzugeben, das von den Zöliakiegesellschaften vergeben wird. Dies ist jedoch eine freiwillige Angabe und stellt keine Garantie für die Glutenfreiheit eines Produktes dar.

Tipps für den Einkauf von glutenfreien Lebensmitteln

  • Die einfachste Orientierung ist der Hinweis glutenfrei oder gluten-free auf der Vorderseite der Packung, idealerweise hervorgehoben durch das Symbol der durchgestrichenen Ähre.
  • Wenn dir eine Zutat auf der Zutatenliste nicht geläufig ist, lasse das Produkt lieber im Regal liegen.
  • Findet sich die Bezeichnung „Stärke“ oder „modifizierte Stärke“ auf dem Etikett, so handelt es sich hier um glutenfreie Stärke; glutenhaltige Stärke muss entsprechend deklariert werden.

___________________________________________________________________________________________________________________________________

Sie sind Arzt oder Ernährungsexperte? Ausführlichere Informationen zur Kennzeichnungspflicht finden Sie auf Dr. Schär Institute, der Wissensplattform für Experten zum Thema Glutenunverträglichkeiten und glutenfreier Ernährung.