Von Kuchen & Keksen und glutenfreien Backrezepten

Von Kuchen & Keksen und glutenfreien Backrezepten

Backrezepte glutenfrei - kleine Griffe, große Wirkung!

Nützliche Tipps für glutenfreie Kekse und Kuchen

  • Die frischen Zutaten (Butter, Milch, Eier usw.) rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie bei Verarbeitung Raumtemperatur haben. Einzige Ausnahme ist für glutenfreien Mürbeteig, der ausschließlich mit kalten Zutaten zubereitet wird.
  • Wenn die Oberfläche während des Backens zu dunkel wird, Backwaren mit einer Schicht Backpapier bedecken.
  • Um zu prüfen, ob ein glutenfreier Kuchen gar ist, nach Ablauf der angegebenen Backzeit einen Zahnstocher in die Mitte stechen. Es darf kein Teig daran kleben bleiben.
  • Konservierung: Mürbeteigplätzchen halten sich länger, wenn sie in einer Blechdose aufbewahrt werden. Für Torten und Kuchen eignen sich hingegen die speziellen Kuchenbehälter.

     

So gelingt dein Kuchen nach einem glutenfreien Rezept

Article87_Teig ruehren Kuchen
  • Es ist sehr wichtig, dass der glutenfreie Teig gut durchgeknetet wird und keine Klümpchen zurückbleiben.
  • Der Backofen muss auf die angegebene Temperatur vorgeheizt werden.
  • Der Backofen sollte nach Möglichkeit während des Backvorgangs nie geöffnet werden, oder frühestens 10 Minuten vor Ende.
  • Die Zutaten müssen genau abgemessen werden.
  • Rezepte für Kuchen mit glutenhaltigem Mehl können nicht unverändert angewandt werden, sondern müssen zuvor abgeändert werden.

 

Verwendung des Ofens beim glutenfreien Backen

  • Umluftöfen eignen sich zum Backen von Keksen (auch auf mehreren Ebenen), aber nicht so sehr zum Backen von glutenfreiem Brot. Hefeteig trocknet nämlich schneller aus.
  • Schalte den Backofen vorher ein, damit er die gewünschte Temperatur erreicht.
  • Öffne die Ofentür während der ersten 15 - 20 Minuten möglichst nicht.
Glutenfreie Küche