Glutenfrei weltweit vernetzt: Ab ins „Soziale Netzwerk“!

Glutenfrei weltweit vernetzt: Ab ins „Soziale Netzwerk“!

Zöliakie-Treffpunkt Internet: Ab ins „Soziale Netzwerk“!

Im Cafè auf neue Bekanntschaften warten, das Telefonbuch nach alten Bekannten durchstöbern, über Zeitungsannoncen Gleichgesinnte suchen – das war alles gestern. Wer heutzutage Leute kennenlernen oder wieder treffen will, geht ins Internet: „Soziale Netzwerke“ heißt der Service im www, der Menschen mit gleichen Ideen oder gemeinsamer Vergangenheit schnell, einfach und über alle Landesgrenzen hinaus zusammenführt. Warum also dieses Mittel nicht dazu nutzen, mit anderen Zöliakiebetroffenen in Kontakt zu treten und sich mit ihnen auszutauschen?

Das Mitmach-Web macht’s möglich

 Article56_Junge Frau Surfen Internet

Begonnen hat alles mit dem Web 2.0, das dem Benutzer die Möglichkeit gibt, Inhalte im Netz maßgeblich mitzuerstellen und zu bearbeiten – ein „Mitmach-Web“ also. Weil der Bedarf nach einer Vernetzung unter den Benutzern ständig stieg, entstanden bald Netzgemeinschaften oder Online-Kontaktnetzwerke, die auf verschiedenartige Netzgemeinschaften zugeschnitten sind, z. B. Studenten, Mitglieder einer Region oder Stadt oder Menschen mit bestimmten Interessen und Hobbys.

Im Netz Gleichgesinnte suchen und finden

Die Liste dieser Netzgemeinschaften ist mittlerweile unendlich lang; eines der bekanntesten ist z.B. Facebook; Millionen von Menschen suchen und halten hier Kontakte zu Freunden, laden Fotos und Videos hoch und geben Links und Tipps weiter. MySpace hat ähnliche Funktionen und bietet kostenlos Musik, Videos, Blogs und vieles mehr. Sechs Millionen Mitglieder managen laut eigenen Angaben bereits mit XING ihre Geschäftskontakte; und wer seine eigenen Fotos der Welt zeigen will, stellt sie bei Instagram online.

Das gemeinsame Interesse für Ernährung und gutes Kochen vereint Mitglieder von „Special-Interest“-Seiten wie etwa Chefkoch.de oder essen & trinken, wo man Rezepte sammeln, veröffentlichen und tauschen kann.

Online-Anlaufstelle auch für Zöliakiebetroffene

 Article56_junge Freunde Sitzung

Auch Zöliakiebetroffene brauchen mit ihren Fragen und Anliegen nicht alleine zu bleiben – ein Klick genügt, und man stößt im Internet auf Gleichgesinnte, mit denen man Erfahrungen, Tipps und Infos austauschen kann, egal ob sie nun Tausende von Kilometern entfernt oder gleich um die Ecke wohnen. Man trifft also auf Menschen, die man sonst nie kennenlernen würde, kann mit ihnen Dialoge über Dinge starten, die alle gemeinsam berühren und angehen, und hat nie mehr das Gefühl, mit seinen Problemen alleine dazustehen.

Eines von vielen Beispielen dafür ist Zöliakie Treff, wo man „glutenfreie Geheimtipps tauschen, Rezepte veröffentlichen, neue Freunde finden und treffen“ kann; – und das alles in dem beruhigenden Bewusstsein, dass alle Menschen, die man hier im Web treffen wird, auf der Suche nach Lösungen für dieselben Alltagsprobleme sind wie man selbst. Und das kann ja keine schlechte Voraussetzung dafür sein, tatsächlich gemeinsam brauchbare Lösungsansätze zu erarbeiten…