Follow me around - Kreta

Follow me around - Kreta

Kreta hat mich bei der Vorbereitung der Reise erstmal verunsichert, was die Auswahl an glutenfreien Lebensmitteln und entsprechenden Restaurants angeht. Besonders die Google-Suche hat wenig Ergebnisse ausgespuckt. Aber ihr müsst keine Sorge haben – mit ein paar Tipps kann man auch auf Kreta einen wunderschönen (glutenfreien) Urlaub verbringen!

184_FMA_Kreta_Griechenland_2.jpg

Generell rate ich euch jedoch, ein paar Vorräte an Lebensmitteln wie Brot oder Snacks mitzunehmen. So seid ihr auf jeden Fall in den ersten Tagen gut versorgt seid, bis ihr vor Ort entsprechenden Nachschub gefunden habt. Besonders leckeres glutenfreies Brot ist hier in meinen Augen Mangelware 🙂.

Die Landschaft

184_FMA_Kreta_Griechenland_1.jpg

Neben großartigen Restaurants habe ich mich besonders in die kleinen urigen Städtchen, Dörfer und wundervollen Farben des Meeres verliebt. Jeden Tag hat mich die Insel aufs Neue begeistert und verzaubert. Olivenplantagen, Felder mit Zitrusfrüchten und bunt blühende Oleanderhecken prägen die Landschaft. Am liebsten hätte ich alle paar Meter angehalten, um den Ausblick zu genießen. Hach Kreta, du bist wunderschön!

Supermärkte

184_FMA_Kreta_Griechenland_4_0.jpg

In den kleineren Städten werden die Lebensmittel für den täglichen Bedarf vor allem in kleinen Tante-Emma-Läden besorgt. Mein erster Supermarktbesuch hat mich in den ΣΥΝ.ΚΑ-Supermarkt in Kalyves geführt. Hier findet man viele der typischen griechischen Süßigkeiten wie Honig-Sesam-Riegel und karamellisierte Nüsse. Die sind Gott sei Dank zum Teil mit der durchgestrichenen Ähre auf der Verpackung gekennzeichnet. Das ist besonders dann eine Hilfe, wenn man die griechische Schrift nicht entziffern kann und auf der Packung keine englische Übersetzung steht.

Zusätzlich gibt es hier ein kleines, separates Regal mit glutenfreien Produkten wie Keksen, Pasta und Reisbrot.

Lokale Küche

184_FMA_Kreta_Griechenland.jpg

Bei den typisch griechischen Gerichten wie Moussaka und anderen Aufläufen muss mit Zöliakie sehr aufgepasst werden, da diese meist mit einer Béchamelsauce zubereitet werden. Auch vor den kleinen „Reis“-Nudeln Kritharaki solltet ihr euch in Acht nehmen, da diese nicht aus Reis, sondern Hartweizen bestehen.

In vielen Restaurants gibt es oft nichts speziell Glutenfreies – meistens findet man aber eine kleine Auswahl an Gerichten, die von Natur aus glutenfrei sind. Hier ist es immer ein kleines Glücksspiel, ob man verstanden wird oder grundsätzlich schon bekannt ist, was „glutenfrei“ bedeutet. Achtung, in den typischen Tavernen wird das Besteck oft in das Brotkörbchen gelegt – achtet hier darauf, dass keine Krümel oder Mehlspuren zurückbleiben, bevor ihr mit dem Essen startet.

Restaurants

184_FMA_Kreta_Griechenland_5.jpg

Das Theodosi liegt am ruhigen Stadtrand Chanias, ca. 2,5 km von der Innenstadt entfernt. Der Ausblick von hier oben auf Chania und das Meer ist unglaublich schön. Besonders zum Abend hin, wenn die Sonne langsam im Meer versinkt, ist die Stimmung zauberhaft.

Die Karte ist super durch kleine Symbole gekennzeichnet, die es einem erleichtern, vegetarische, vegane, glutenfreie und Bio-Gerichte einfach zu finden. Ich habe mich für die gefüllten Zucchiniblüten als Vorspeise entschieden und leckeres Seafood als Hauptgang bestellt. Dazu werden frisch aufgebackene, glutenfreie Brötchen mit Bruschetta und Oliven gereicht.

Auch das Servicepersonal unterstützt einen gerne bei der Auswahl und weist noch auf mehr Gerichte hin, die in der Karte zwar nicht als glutenfrei gekennzeichnet sind, aber entsprechend angepasst werden können. „Glutenfrei“ und Kreuzkontamination sind hier keine Fremdworte.

184_FMA_Kreta_Griechenland_7.jpg

Neben dem Theodosi ist das Mon.Es – mein absolutes Lieblingsrestaurant in Chania. Es liegt etwas versteckt in den kleinen Gassen der Altstadt und ist Teil des Monastery Estate Venetian Harbour-Hotels.

Das Haus wirkt wie ein modernes Museum. Bei einem Besuch müsst ihr auf jeden Fall einen Blick in die Lobby werfen: Während der Restaurierungsarbeiten wurden alte römische Mauern entdeckt, die ca. 1 n. Chr. gebaut wurden. Durch Glasplatten im Boden bekommt man einen Einblick in das alte Gemäuer.

Im Menü des Mon.Es wird die traditionelle kretische Küche mit modernen Einflüssen kombiniert. Allergene sind in der Menükarte nicht gekennzeichnet. Dafür steht euch aber jederzeit eine Servicekraft beiseite, die sich perfekt mit den Zutaten und Inhaltsstoffen auskennt und euch gerne berät. Zur Vorspeise wird auch hier glutenfreies Brot mit einer Frischkäsecreme und ein kleiner Tomatensalat gereicht. Hier dürft ihr auf keinen Fall das Dessert auslassen! In die Schokomousse mit karamellisierten Nüssen und Beeren könnte ich mich reinlegen!

Wie ihr seht, kann man auch mit Zöliakie wunderbare Orte und Restaurants auf Kreta finden, die auch glutenfreie Gerichte anbieten! Manchmal muss man einfach ein bisschen länger suchen, um solche Schätze zu finden!