Was ist der Unterschied zwischen Weizenallergie und Zöliakie?

Was ist der Unterschied zwischen Weizenallergie und Zöliakie?

Zöliakie (in der Fachsprache auch glutensensitive Enteropathie/ Sprue)

Zöliakie ist eine dauerhafte Unverträglichkeit des Organismus gegenüber Gluten. Sie kann aber auch als eine Autoimmunerkrankung angesehen werden, die durch das Klebereiweiß Gluten in Getreidearten wie Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste, Couscous und Grünkern ausgelöst wird. Neben dem Gluten als Antigen sind die genetische Veranlagung und weitere, zum Teil noch unbekannte Faktoren Voraussetzung für die Entstehung der Glutenunverträglichkeit. Zöliakie gehört zu den weltweit am weitesten verbreiteten chronischen Erkrankungen. In Europa, Nordafrika und Gebieten, wo ein Großteil der Bevölkerung europäischer Abstammung ist (Australien, USA, Kanada), beträgt die Häufigkeit von Zöliakie etwa 1%. Die einzige wissenschaftlich anerkannte Therapie ist die lebenslange, strikte glutenfreie Ernährung.

Weizenallergie

Weizenallergie bezeichnet eine krankheitsauslösende Abwehrreaktion des Körpers auf verschiedene Proteine im Weizen. Eine Sensibilisierung über die Atemwege durch das Einatmen von Getreidestaub führt zum sogenannten Bäckerasthma. Erfolgt durch den Verzehr von Weizen eine Sensibilisierung über den Magen-Darm-Trakt, führt dies zu einer klassischen Nahrungsmittelallergie vom Typ IgE. Bei Kindern zählt Weizen zu den sechs Hauptallergenen. Bei Erwachsenen tritt diese Allergie jedoch seltener auf, da sie in den meisten Fällen bis zum Schulalter wieder verschwindet. Wie bei der Zöliakie gilt als einzige wirksame Therapie das strikte Vermeiden des auslösenden Allergens, wobei aufgrund der Ähnlichkeit der Allergene häufig nicht nur Weizen, sondern auch Wildweizen, Hartweizen, Einkorn, Emmer, Kamut, wilder Spelzweizen, Dinkel und Grünkern eliminiert werden.

Bei Weizenallergie muss vorwiegend auf Weizen verzichtet werden, bei Zöliakie hingegen sind alle glutenhaltigen Getreidearten (Weizen, Gerste, Roggen, Dinkel, Triticale, Emmer, Kamut. Grünkern, Einkorn, Bulgur, Couscous) strikt zu meiden.