Warum sind glutenfreie Produkte so teuer?

Warum sind glutenfreie Produkte so teuer?

Der Preis eines Produkts ist abhängig von Angebot und Nachfrage. Der Markt der glutenfreien Diätprodukte ist im Vergleich zu jenem glutenhaltiger, „normaler“ Getreideprodukte, die für eine breite Masse produziert werden, klein.
Der höhere Preis dieser Produkte ergibt sich jedoch in erster Linie aus der aufwändigen Produktion. Die Codex alimentarius Kommission hat im Jahr 2008 einen neuen Grenzwert für glutenfreie Lebensmittel festgesetzt. Demnach dürfen solche Produkte maximal 20ppm (20mg/100g, ppm=parts per million) enthalten. Diese gesetzlich festgelegten Gluten-Grenzwerte erfordern äußerst strenge Kontrollen und besondere Vorkehrungen bei der Anlieferung, Produktion und Verpackung der Lebensmittel. Aber nur derart strenge Qualitätssicherungssysteme garantieren auch eine hohe Produktsicherheit. Rohstoffe und produzierte Produkte unterliegen dabei einer laufenden Kontrolle und werden auf den Gehalt von Gluten und anderen Allergenen überprüft. Die Herstellung qualitativ hochwertiger und sicherer glutenfreier Lebensmittel läuft vollautomatisiert und mit modernster Technik ab.
Reis und auch Mais, der anstelle von Weizen in glutenfreien Lebensmitteln vorwiegend verwendete Rohstoff, sind zudem teurer als Weizen. Laut FAO betrug z.B. der Preis pro Tonne im Oktober 2008, für Weizen 264 US-Dollar und für weißen Reis 734 US-Dollar.