Die Gesetze des Universums der Ernährung

Die Gesetze des Universums der Ernährung

Mit ein wenig Aufmerksamkeit das Essen richtig genießen!

Kinder und Erwachsene mit Zöliakie sollten nicht die Freude am Essen verlieren, denn heute schmecken glutenfreie Speisen genauso gut wie glutenhaltige Speisen. Eine glutenfreie Ernährung sorgt für Wohlbefinden, Gesundheit und dieselbe Vorfreude aufs Essen, die jeder verspürt, wenn man am Tisch sitzt.

Dafür muss man nur ein paar einfache Empfehlungen beachten.

So gesagt, klingt es im ersten Moment wie eine Einschränkung. Denn natürlich führt Zöliakie dazu, dass Kinder und Erwachsene gleichermaßen mehr Verantwortung und Disziplin bei der Ernährung übernehmen müssen. Aber eine flexible Gestaltung der Ernährung ist nicht nur gut für die Stimmung, sondern vermindert auch den Stress beim Leben mit zusätzlichen Regeln. Im Allgemeinen sind Menschen, die ohne Gluten leben, an eine bestimmte Ernährungsroutine gewöhnt, die befriedigend, ausgewogen, nahrhaft und gesund sein muss.

Die Ernährungsgrundlagen

Ein Kind mit Zöliakie lernt früh, Lebensmittel zu erforschen und die Mechanismen zu verstehen, die der glutenfreien Ernährung zugrunde liegen. Grundgesetze der glutenfreien Ernährung, die für alle gelten und jeder kennen sollte.

Zunächst einmal ist es ideal, fünfmal am Tag zu essen: drei Haupt- und zwei Zwischenmahlzeiten. Auf diese Weise kann der Körper die Nährstoffe bestmöglich verwerten und für ausreichend Energiezufuhr für den ganzen Tag sorgen. Aber was sollte man wann essen?

Die richtige Kombination aus Proteinen, Fetten, Vitaminen, Kohlenhydraten, Wasser, Mineralien und Ballaststoffen ist die Grundlage für eine ausgewogene Ernährung. Und auch die Basis, auf die der eigene glutenfreie Tag aufgebaut wird. Entdecken wir gemeinsam die großen Lebensmittelgruppen und die Aufgaben, die sie erfüllen.

Lebensmittel mit Getreide

Die wichtigsten Bestandteile einer jeden Mahlzeit, die zugleich die wichtigsten Energielieferanten für den Körper sind, sind Pasta und Brot, die bei Zöliakie unbedingt glutenfrei sein müssen. Sie sind reich an Kohlenhydraten und Stärke, enthalten Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe.

Lebensmittel mit Getreide, wie zum Beispiel glutenfreies Brot oder glutenfreie Pasta, Kartoffeln und Reis enthalten viele Nährstoffe, die dem Körper schnell Energie liefern und satt machen. Jede Hauptmahlzeit, die man isst, sollte ein Lebensmittel aus dieser Gruppe enthalten, das sind drei Portionen pro Tag.

Fleisch, Fisch, Eier, Hülsenfrüchte, Milch und Milchprodukte

Fleisch, Fisch und Eier enthalten viele Nährstoffe, die der Körper benötigt, um zu wachsen. Auch Hülsenfrüchte, wie Bohnen, Linsen und Erbsen sind gesunde Nahrungsmittel. Man sollte jeden Tag eine Portion Fisch oder Fleisch essen, bevorzugt mageres oder weißes Fleisch. Für ein bisschen Abwechslung kann man es zweimal die Woche zusammen mit Gemüse essen. Eier sollte man nicht öfter als zweimal in der Woche essen. Milch und Milchprodukte, wie Joghurt und Käse, sind gut für Knochen und Zähne, weil sie Kalzium enthalten, ein sehr wertvoller Mineralstoff für den Körper. Milchprodukte eignen sich insbesondere fürs Frühstück und für Zwischenmahlzeiten.

Obst und Gemüse

Article200118_Kind Maedchen Paprikaschoten Gemuese.jpg

Es ist allgemein bekannt, dass Obst und Gemüse aufgrund ihrer zahlreichen Nährstoffe sehr gesund sind: Vitamine (sehr wichtig für das Wachstum), Mineralstoffe, Spurenelemente, Wasser und Ballaststoffe. Man sollte jeden Tag 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst essen.

Süßwaren, Snacks und fettige Speisen

Naschen ist erlaubt, vorausgesetzt, man übertreibt es nicht mit Süßigkeiten, salzigen Snacks und zuckerhaltigen Getränken. Wenn man zu viele davon isst, schaden sie nicht nur der Gesundheit, sondern machen auch dick.

Fette und Öle hingegen, von denen viele Menschen glauben, dass sie ungesund sind, enthalten wichtige Inhaltsstoffe für den Körper, sollten aber in Maßen konsumiert werden. Am gesündesten sind pflanzliche Fette, wie kaltgepresstes Olivenöl und Kernöle. Tierische Fette (z.B. Butter) sind nicht so gut für die Gesundheit, daher ist es besser, wenig davon zu essen. Auch bei versteckten Fetten in Wurst, Cremes und Süßigkeiten sollte man versuchen, vorsichtig zu sein.

Getränke

Article200118_Kind Junge Donuts Doughnuts.jpg

Man sollte täglich 1 bis 1,5 Liter zu trinken, um die Zellen mit der richtigen Menge an Mineralsalzen und Wasser zu versorgen. Hierzu gehört: Leitungswasser, Mineralwasser, ungesüßte Tees, stark verdünnte Obst- und Gemüsesäfte. Getränke wie Cola oder andere süße Getränke, die sehr viel Zucker und andere ungesunde Zutaten enthalten, maßvoll genießen.

Zwei Tipps

Es gibt keine gesunden und ungesunden Lebensmittel, es geht darum, die richtige Mischung zu finden. Wir alle mögen Süßigkeiten, und sollten diese Momente voller Freude und Genuss genießen. Daher kann man auch bei einer glutenfreien Ernährung ab und zu Kekse und Snacks ohne Gluten in den Speiseplan einbauen.  Am besten nach den Mahlzeiten oder hin und wieder als Snack für Zwischendurch. Vorausgesetzt, dass man danach die Zähne putzt.

Es kommt aber nicht nur darauf an, was, sondern auch wie Kinder essen. Das heißt: kein mehr schlecht als recht improvisiertes Frühstück zwischen Tür und Angel oder auf dem Schulweg und kein Hoppla-Hopp-Mittag- und Abendessen vor dem Fernseher, sondern an einem schön gedeckten Tisch mit ausreichend Zeit zum Genießen.