Kann durch eine spätere Einführung glutenhaltiger Nahrungsmittel das Zöliakie-Risiko reduziert werden?

Kann durch eine spätere Einführung glutenhaltiger Nahrungsmittel das Zöliakie-Risiko reduziert werden?

Laut einer neuen, amerikanischen Studie ist bei Kindern mit genetischer Veranlagung ein höherer Glutenverzehr innerhalb der ersten fünf Lebensjahre mit einem erhöhten Risiko für Zöliakie-Autoimmunität und Zöliakie verbunden. In der Studie wurden über 6.600 Kinder im Alter von 6 Monaten bis 5 Jahren untersucht. Je mehr Gluten ein Kind aufnahm, desto höher war das Risiko für Zöliakie. Es sind jedoch weitere Untersuchungen notwendig, um das Ergebnis der Studie zu bestätigen.

(Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31408136)